Herzlich Willkommen beim AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis e.V.
Herzlich Willkommen beim AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis e.V.

Oberliga Thüringen 2013

Platz   Mannschaft Kämpfe g u v Kampfpunkte Diff. Punkte
1 (1) Rotation Greiz II   10 9 0 1 232:59 173 18:2
2 (2) AV Zella-Mehlis   10 8 0 2 183:109 74 16:4
3 (4) Erzgebirge Aue II   10 5 0 5 135:155 -20 10:10
4 (3) KSC Apolda   10 4 1 5 123:163 -40 9:11
5 (5) SV Sömmerda   10 2 1 7 142:150 -8 5:15
6 (6) Lok Altenburg   10 1 0 9 47:226 -179 2:18
   
     
     

Ansetzungen

Oberliga Thüringen 2013

Jugendliga Sachsen Thüringen 2013

 

Hinrunde

14.09.13

 

Sömmerda

-

AVJC I

5:19

 

 

Taucha

-

AVJC II

 

21.09.13

15.00

AVJC II

-

Gelenau

22:17

28.09.13

17.30

Aue II

-

AVJC I

16:13 

05.10.13

16.00

AVJC I

-

Greiz II

28:0

12.10.13

 

Lugau

-

AVJC II

 

19.10.13

16.00

Apolda

-

AVJC I

 13:19

16.10.13

17.30

AVJC I

-

Altenburg

 32:0

Rückrunde

02.11.13

14.00

AVJC II

-

Lugau+Leipzig

 8:30

 

17.30

AVJC I

-

Sömmerda

 15:13

16.11.13

 

Gelenau

-

AVJC II

 24:16

 

17.30

AVJC I

-

Aue II

 17:13

23.11.13

17.30

Greiz II

-

AVJC I

 32:0

07.12.13

17.30

AVJC I

-

Apolda

 21:6

14.12.13

 

Altenburg

-

AVJC I

 11:19

 

 

Saison mit Sieg beendet

Nachdem die Oberliga-Ringer des AVJC  bereits zum letzten Heimkampf gewonnen, damit den zweiten Platz perfekt gemacht und die Silbermedaillen in Empfang genommen hatten, war der letzte Kampf in Altenburg eigentlich nur noch formeller Natur. Trotzdem nahmen Trainer und Sportler diesen Kampf ernst und fuhren mit der klaren Absicht in die Skatstadt, dort zu gewinnen.
Mit 19:11 konnten die Südthüringer den Kampf auf der Matte für sich entscheiden. Dabei gaben beide Teams jeweils eine Gewichtsklasse kampflos ab. Während Dustin Richter im Limit bis 50kg keinen Gegner hatte, konnten sich die Gastgeber eine Gewichtsklasse höher über vier Punkte freuen. Robin Kapp konnte aufgrund einer Erkrankung nicht antreten. Bei den Superschweren standen sich Michael Koch für den AVJC und Holger Teichmann für den SV Lok Altenburg gegenüber. Mit einer Kopfrolle konnte der AVJC-Athlet in Führung gehen. Geschickt verwaltete er seinen Vorsprung bis zur vierten Minute. Eine Unachtsamkeit jedoch kostete ihm den Sieg, als sein Kontrahent mit einer Suplesse den Gastringer auf beide Schultern beförderte.

Im Limit bis 96kg traf Martin Zeuner auf Mathias Klages. Der AVJC-Mannschaftskapitän rang konzentriert, konterte geschickt die Beinangriffen seines Gegners aus und punktete seinerseits mit Abreißern. In der zweiten Kampfhälfte führte Martin bereits mit 7:0, als sein Gegner verletzungsbedingt aufgeben mußte.

Erik Michalowski unterlag in der Gewichtsklasse bis 60kg seinem Gegener Omar Derradji nur hauchdünn mit 4:3. Alle Bemühungen, den fehlenden Punkt noch aufzuholen, blieben trotz guter kämpferischer Leistung ohne Erfolg. Leichtes Spiel hatte dafür Steffen Behrendt mit Enrico Julius. Mittels Runterreißern und Aushebern sammelte der "Kommissar" schnell genügend Punkte zum Sieg durch technische Überlegenheit.
Eilig hatte es Serge Denner bei seinem Debüt. Er vertrat Sascha Giese im Limit bis 66kg und tat dies mit Bravour. Schon in der ersten Kampfminuten schulterte er seinen Gegner Schulze mittels Armschwung und machte so den Sack zu, denn vor dem letzten Kampf führten die Concorden uneinholbar mit 17:10.
Das letzte Duell der Saison bestritten Tobias Würzberger und der Trainer der Gastgeber, Michael Klages, im freien Ringkampf bis 74kg. Zwar hatte der 16-jährige AVJC-Ringer anfänglich seine Schwierigkeiten mit dem Routinier und lag schnell mit 4:0 im Rückstand. Dann stellte er sich immer besser auf seinen Gegner ein, befolgte die Vorgaben seines Trainers und holte so Punkt für Punkt auf. Am Ende der Kampfzeit stand es 6:4 für den jungen Südthüringer, der mit diesem Sieg seine gute Saisonleistung krönte.

Jetzt heißt es für die Ringer erst einmal, sich auf die kommenden Einzelturniere vorzubereiten. Bereits im Januar finden die Landesmeisterschaften in beiden Stilarten statt, unter anderem am 25.01. in der Mehrzweckhalle in Zella-Mehlis im klassischen Ringkampf.

André Schedler

Kampf gegen RSV Greiz II abgesagt!

 

Die Verantwortlichen des AVJC hatten sich zu der Absage entschieden, da ein Großteil der Ringer, welche am Samstag in Greiz auf die Matte gehen sollten, zum Turnier in Ludwigshafen weilten. Da die Greizer einer Verschiebung nicht zustimmten, verzichtete der AVJC auf diesen Kampf.

"Mir ist es wichtig, dass die Jugendringer Kämpfe bekommen. Dieses Turnier bietet sich traditionell dafür an und ist wesentlich wertvoller als der eine Kampf in Greiz, vielleicht noch gegen einen gekauften Legionär.", begründet Trainer Andre Schedler die Entscheidung.

 

Revanche geglückt

Die unglückliche und knappe Auswärtsniederlage gegen die Zweitvertretung des FC Erzgebirge Aue wollten die Ringer des AVJC in ihrem Oberliga-Heimkampf unbedingt vor heimischem Publikum wiedergutmachen. Dies gelang ihnen mit einem 17:13-Sieg.

Dustin Richter eröffnete den Punktereigen ohne Anstrengung. Er gewann das 50kg-Limit kampflos. Das galt im Superschwergewicht für den Ringer der Gäste. Gegen Julian Kreißig konnte kein Gegner gestellt werden, sodass diese Punkte an die Sachsen ging.

Im Limit bis 55kg musste Robin Kapp erneut in Führung liegend eine Schulterniederlage hinnehmen. Bei einem eigenen Angriff wurde er gekontert und unterlag somit.

Gegen seinen austrainierten Kontrahenten, der zudem mit vollen 96kg antrat, räumte man Martin Zeuner in seinem Freistilkampf eher Außenseiterchancen ein. Daß man sich aber von der Optik nicht täuschen lassen darf, zeigte der 29-jährige Soldat dann bereits in der ersten Kampfhälfte. Mittels Kopfhüftschwung legte er den sächsischen "Brocken" auf die Schultern und sorgte mit seinem Sieg für den 8:8 Ausgleich.

Ihm gleich tat es Erik Michalowski im Freistilduell bis 60kg. Bereits nach 35 Sekunden hatte er seinen Widersacher mit einer "Zange" auf beide Schultern gedrückt.

Auch Steffen Behrendt reihte sich an diesem Kampfabend in die Liste der Schultersieger ein. Gegen Johannes Kirmse sammelte er fleißig Punkte und legte ihn schließlich noch in Der ersten Kampfhälfte aufs Kreuz.

Der etatmäßige 66er dieser Saison, Sascha Giese, ging durch eine Erkältung gehandikapt auf die Matte. Dass er nicht ganz fit war, merkte man auch. Trotzdem kämpfte er Mannschaftsdienlich und sicherte mit seiner niedrigen Punktniederlage den Mannschaftserfolg, denn die Ruppbergstädter lagen nun vor dem letzten Kampf uneinholbar mit 16:10 in Führung.
Im letzten Duell des Tages musste Tobi Würzberger im Freien Ringkampf gegen Tim Pistorius eine Punktniederlage einstecken, konnte aber selbst einen Punkt zum Gesamtergebnis beisteuern.

Den nächsten und zugleich letzten Heimkampf der Oberligasaison bestreiten die Ringer des AVJC am 07.12. in der Mehrzweckhalle gegen den KSC Apolda.

Tabellenspitze verteidigt

 

Zum Start der Rückrunde in der Ringer-Oberliga Thüringen empfing die Mannschaft des

AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis die Mannschaft des SV Sömmerda. Obwohl die Gäste zwei Gewichtsklassen nicht besetzen konnten, wurde es am Ende noch einmal sehr knapp. Die Concordia gewann schließlich mit 15:13 Punkten und bleibt damit weiterhin an der Tabellenspitze.

In den Gewichtsklassen bis 55 und 66 kg bekamen Robin Kapp und Sascha Giese vom Gastgeber die Punkte kampflos, da Sömmerda keinen Gegner stellte. Bis 50kg Freistil kam Dustin Richter zu einem schnellen Schultersieg. Schon nach wenigen Sekunden zwang er seinen Kontrahenten Sascha Halm mit einer „Zange“ in die gefährliche Lage. Dieser konnte sich zwar noch einmal befreien, aber Dustin setzte sofort mit einem Kopfhüftschwung nach. Diesmal konnte sich der Sömmerdaer nicht mehr befreien.   Michael Koch traf in der Gewichtsklasse bis 120kg griechisch-römisch auf Robert Gomolka. Die erste Runde verlief ausgeglichen, aber Michael konnte mit seinen Angriffen keine Wertung erzielen. In der zweiten Runde wurde er bei eigenen Angriffen mehrmals gekontert und verlor mit 0:7 Punkten. Im Limit bis 96kg Freistil bestimmte Steffen Barthelmes von Beginn an den Kampf gegen Philipp Liesegang. Er ging in Führung nachdem er seinen Gegner in die Bodenlage brachte. Zu Beginn der zweiten Runde konnte Steffen die Führung mit einem Beinangriff ausbauen. Am Ende des Kampfes kam der Sömmerdaer aber stärker auf. Steffen musste zwei Beinangriffe zulassen, konnte dabei aber einmal kontern. Schließlich rettete er einen knappen Punktsieg über die Zeit. In der Gewichtsklasse bis 60kg Freistil konnte sich Erik Michalowski nicht auf die Beinangriffe seines Gegners Jan Günther einstellen. Aus seiner Armklammer gelang es dem Zella-Mehliser lediglich einmal seinen Gegner zu Boden zu bringen. Erik verlor damit deutlich nach Punkten, konnte aber durch die eigene Wertung einen Mannschaftspunkt sichern. Mit Steffen Behrendt und Steffen Töpel standen sich bis 84kg griechisch-römisch zwei gleichwertige Ringer gegenüber. Der Kampf war von Taktik geprägt und es gelang keinem Kämpfer eine Technik im Stand. Nach einer Passivitäts-verwarnung wurde der Zella-Mehliser beim Versuch eines Aushebers gekontert und gab die entscheidenden Punkte ab. Bis zum Schluss gelang es ihm nicht mehr, den Kampf noch zu drehen. Durch die knappe Punktniederlage war aber der Gesamtsieg im Mannschaftskampf gesichert. Im letzten Kampf in der Gewichtsklasse bis 74kg Freistil stand Tobias Würzberger gegen Rene Seydewitz auf verlorenem Posten. Immer wieder konnte der Sömmerdaer mit seiner Spezialtechnik Achselwurf punkten und den Kampf technisch überlegen gewinnen.

Am kommenden Sonntag den 10.11.13 findet in der Dreifelderhalle Zella-Mehlis das traditionelle Jugendturnier des AV Jugendkraft/Concordia statt. Der nächste Heimkampf in der Oberliga findet dann am Samstag den 16.11.13 um 17.30 Uhr in der Sporthalle Schöne Aussicht statt. Gegner ist die zweite Mannschaft des Bundesligisten FC Erzgebirge Aue.

Erfolg im Auswärtskampf in Apolda

 

Am Samstag 19.10.13 traten die Ringer des AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis zum Punktkampf in der Oberliga Thüringen bei der Deutschen Eiche in Apolda an. Durch eine überzeugende Mannschaftsleistung wurde der Kampf mit 19:13 gewonnen und der 2.Tabellenplatz behauptet. In den Gewichtsklassen 50 und 60 kg bekamen Dustin Richter und Erik Michalowski die Punkte kampflos, da Apolda keinen Gegner stellte. Bis 55kg konnte Zella-Mehlis keinen Sportler stellen und die Punkte gingen an Apolda. In der Gewichtsklasse bis 120kg Freistil musste Michael Koch gegen den fast 25kg schwereren Bernd Zornow antreten. Michael hatte sich in der ersten Runde gut auf den Gegner eingestellt. Er ging durch sehenswerte Schleudern und Konter bei Beinangriffen mit 9:0 Punkten in Führung. Es sah bereits nach einem sicheren Sieg aus, als er sich in der zweiten Runde den Stil des Apoldaers aufzwingen lies. Bei einem eigenen Angriff wurde Michael gekontert und unterlag noch auf Schultern. Martin Zeuner traf in der Gewichtsklasse bis 96kg griechisch-römisch auf den doppelten Bronzemedaillengewinner der Veteranen-Weltmeisterschaft Rainer Müller. Er beherrschte seinen Gegner sicher. Mit Runterreißer und Durchdreher am Boden konnte Martin noch in der ersten Runde mit 12:0 Punkten den Sieg durch technische Überlegenheit sichern. Steffen Behrendt trat im ungeliebten Freistil bis 84kg an. Gegen den Apoldaer Freistil-Spezialisten Bernd Radestock rang er von Beginn an konzentriert. Die Beinangriffe des Gegners konnte Steffen kontern und mit Durchdrehern punkten. Bereits kurz nach der Pause gewann er den Kampf durch technische Überlegenheit. Sascha Giese konnte nun den Mannschaftskampf bereits entscheiden. Er traf in der Gewichtsklasse 66kg Freistil auf den Apoldaer Nico Fritzsche. Am Beginn des Kampfes sorgte Sascha für eine Schrecksekunde als er nach einem Hüftwurf des Apoldaers in die gefährliche Lage geriet und vor einer Schulterniederlage stand. Mit Kampfgeist konnte er sich befreien und danach selbst den Kampf bestimmen. Sascha konnte durch Abreißer, Hüftwurf und am Boden durch Hebelgriffe punkten. Damit gewann er schließlich noch sicher nach Punkten mit 12:3 und sicherte den Sieg der Mannschaft. Im abschließenden Kampf des Nachmittags stand Tobias Würzberger bis 74kg griechisch-römisch einem der besten Apoldaer Christian Blum gegenüber. Er verlor bereits in der ersten Runde nach Achselwürfen und Durchdrehern durch technische Überlegenheit des Gegners. Am Sieg der Concordia änderte dies nichts mehr. Nun soll am Samstag, 26.10.13 der erste Heimsieg gelingen. Die Zella-Mehliser erwarten ab 17.30 Uhr in der Dreifelderhalle die Oberligaringer aus Altenburg zum letzten Kampf der Hinrunde.                              

U. Behrendt

 

Sieg "am grünen Tisch"

 

Am Mittwoh Morgen erreichte eine Email des Staffelleiters für die Thüringer Oberliga, Andreas Schütz (Sömmerda) die Geschäftsstelle. In dieser wurde dem AVJC nachträglich der Sieg gegen den RSV Greiz II zugesprochen, da die Gäste aus Ostthüringen einen nicht startberechtigten Athleten aufgestellt hatten. Nach dessen Streichung bestand die Greizer Zweitvertretung nur noch aus fünf Athleten mit gültigem Gewicht. Da aber sechs Ringer erforderlich sind, wurde der Kampf nachträglich zu Gunsten des AVJC gewertet.

Deutliche Niederlage im ersten Heimkampf

 

Im ersten Heimkampf der Ringer-Oberliga Thüringen empfing die Mannschaft des

AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis die 2. Mannschaft des RSV Greiz.  In der Gewichtsklasse bis 50kg griechisch-römisch ließ sich Dustin Richter durch einen Kopfhüftschwung seines Gegners Norman Heisig, Zweiter der diesjährigen Deutschen Meisterschaft, überraschen und verlor auf Schulter.  Tim Kaiser konnte sich bis 120kg Freistil nicht auf den Kampfstil seines Kontrahenten König einstellen. Der Greizer konnte ihn immer wieder abreißen und mit Aktionen am Boden zusätzlich Punkte sammeln. . Tim haderte mit den Entscheidungen des Kampfrichters, anstatt sich auf seinen Kampf zu konzentrieren.  So verlor er den Kampf schließlich durch technische Überlegenheit gegen einen Gegner, den er im letzten Jahr bei mit konzentrierter Kampfführung besiegt hatte.  Robin Kapp ging im Limit bis 55kg Freistil durch einen schönen Wurf in Führung. Leider wurde er noch vor der Pause durch seinen Gegner Ron Watzek geschultert. In der Gewichtsklasse bis 96kg griechisch-römisch war Michael Koch seinem erfahrenen Gegner Tom Linke deutlich unterlegen. Er verlor durch technische Überlegenheit des Greizers, der bis 2012 im Kader des Erstligisten Luftfahrt Berlin stand. Im Limit bis 60kg wurden keine Punkte vergeben, da Zella-Mehlis keinen Gegner stellte und der Greizer Sewina  Übergewicht hatte. Tobias Würzberger bekam die Punkte in der Gewichtsklasse bis 84kg kampflos, da Greiz keinen Gegner stellte. Thomas Brösicke bewies , dass er sowohl im griechisch-römischen als auch im freien Stil eine Stütze der Mannschaft ist. Diesmal beherrschte er seinen Kontrahenten Toni Krassow bis 66kg Freistil souverän. Thomas punktete mit Beinangriffen, Runterreißer und Durchdreher am Boden und gewann technisch überlegen. Sascha Giese war gegen den Greizer Kahnt in der Gewichtsklasse bis 74kg griechisch-römisch ebenso deutlich unterlegen. Er verlor durch technische Überlegenheit seines Kontrahenten. Der Mannschaftskampf endete mit einem klaren 20:8 Sieg für Greiz II.

Nun gilt es, am 19. Oktober in Apolda und am 26. Oktober vor heimischer Kulisse gegen Altenburg zu punkten. 

 

 

Unglückliche Auswärtsniederlage

 

Im zweiten Kampf der Ringer-Oberliga Thüringen reiste die Mannschaft des

AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis nach Aue zur Zweitvertretung des Bundesligisten. Leider standen gleich vier Sportler aufgrund ihres Dienstes nicht zur Verfügung. So blieb das Schwergewicht unbesetzt. In der Gewichtsklasse bis 50kg kam Konstantin Brandt zum ersten Mal in der Männermannschaft zum Einsatz. Vorbildlich erfüllte er seine Aufgabe, dass vorgeschriebene Gewicht zu bringen und holte damit vier kampflose Punkte, da Aue keinen Gegner stellte. Im Limit bis 96kg traf Martin Zeuner auf den wohl stärksten Ringer der Gastgeber, Kirmse. Martin fand nicht wie gewohnt in den Kampf. Er wurde immer wieder aufgezogen und nach einem Hüftwurf geschultert. Robin Kapp stellte sich bis 55kg Freistil anfangs besser auf die ungewohnte Stilart ein. Er punktete mehrfach, indem er seinen Gegner Gläser zu Boden brachte. Kurz vor der Pause wurde er allerdings bei einem Wurfversuch durch den wesentlich schwereren Gegner gekontert. Robin konnte sich nicht mehr befreien und unterlag ebenfalls auf Schulter. In der Gewichtsklasse bis 60kg griechisch-römisch bestimmte Erik Michalowski den Kampf gegen Stegert von Anfang an. Mit einem Armdrehschwung hatte er seinen Gegner am Rand einer Schulterniederlage. In der zweiten Kampfhälfte hatte sich der Auer Ringer besser auf Erik eingestellt und konnte selbst punkten. Michalowski gewann aber verdient mit 5:2 nach Punkten. Niklas Muschner musste bis 84kg wieder im ungeliebten Freistil gegen Weidlich antreten. Er bestimmte den kompletten Kampf, war mit Beinangriffen, Armdrehschwung und Rumreißer ständig im Angriff. Dabei wurde er einige Male gekontert und dadurch ging der Kampf knapp mit 5:8 nach Punkten verloren. Einen sehr abwechslungsreichen Kampf lieferten sich im Limit bis 66kg Freistil Sascha Giese und Seidler. Zunächst hatte Sascha Probleme, sich auf die Beinangriffe des Gegners einzustellen. Aber er steigerte sich und fand besser in den Kampf. Sascha punktete mit Runterreißer und eigenem Beinangriff. In der zweiten Hälfte wechselte die Führung mehrfach. Als 30 Sekunden vor Schluss sein Gegner wieder in Führung ging, bewies Sascha Siegeswillen und punktete zum 9:9 Endstand. Er gewann damit den Kampf aufgrund der letzten Wertung. Durch den knappen Punktsieg war beim Stand von 16:9 vor dem letzten Kampf der Mannschaftskampf für Aue entschieden. Routinier Thomas Brösicke konnte nur noch Ergebniskosmetik betreiben. In der Gewichtsklasse bis 74kg griechisch-römisch beherrschte er seinen Gegner Pistorius klar. Immer wieder konnte er seine Spezialtechnik Schulterschwung anbringen. Am Boden punktete Thomas mit Rollen und gewann den Kampf beim Stand von 13:1 mit technischer Überlegenheit. Der Mannschaftskampf endete damit 16:13 für Aue II.

Am kommenden Samstag den 05.10.13 findet der erste Heimkampf in dieser Saison um 16.00 Uhr in der Sporthalle Schöne Aussicht statt. Gegner ist die zweite Mannschaft des RSV Greiz.

 

                                                                                                                                                    Udo Behrendt

Auftakt nach Maß

 

Die Ringer des AV Jugendkraft Concordia Zella-Mehlis konnten ihren ersten Kampf in der Oberliga Thüringen gegen den SV Sömmerda deutlich mit 19:5 gewinnen und sich somit einen gelungenen Saisonstart bereiten. Von Anfang an lagen die Ruppbergstädter in Führung und gaben auf gegnerischer Matte den Ton an.

In seinem ersten Kampf in einer Männermannschaft traf Dustin Richter im Limit bis 50kg auf den gleichalten Sascha Halm. Der Zella-Mehliser lies von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, wer die Matte als Sieger verlassen würde. Mit seiner Spezialtechnik, dem Kopfhüftschwung, beförderte Richter den Sömmerdaer dann auf beide Schultern und fuhr so die ersten vier Punkte ein.

Tim Kaiser hatte einen richtigen „Brocken“ zu bewältigen, denn sein Kontrahent im Superschwergewicht war immerhin fast 20kg schwerer. Geschickt gelang es ihm, seinen Gegner zu bewegen und mit schnellen Angriffen zu punkten, sodass am Ende ein ungefährdeter 5:0-Punktsieg zu Buche stand, der dem AVJC drei weitere Zähler brachte.

Robin Kapp merkte man an, dass er sich im Freistil gar nicht wohl fühlt. Sicherlich wartet er sehnsüchtig auf die Rückrunde, wenn dann die Kämpfe im Limit bis 55kg im klassischen Stil ausgetragen werden. Doch zunächst musste er gegen Jan Günther im Freistil ran. Zunächst konnte der Ringer der Gastgeber mit Beinangriffen punkten und Robin geriet in Rückstand. Doch davon unbeirrt wartete er auf die richtige Gelegenheit, um mittels Schleuder seinen Gegner auf beide Schultern zu befördern und den Punktestand des AVJC auf 11:0 anwachsen zu lassen.

Martin Zeuner und Robert Gomolka trafen in der griechisch –römisch ausgetragenen Begegnung bis 96kg aufeinander. In gewohnt souveräner Manier siegte der Zella-Mehliser Routinier Zeuner sicher mit 3:0 nach Punkten. Nach vier Kämpfen stand es somit 13:0 für die Titelverteidiger der Oberliga.

Im Limit bis 60kg kam kein Kampf zustande. Der etatmäßige Kämpfer des AV Jugendkraft Concordia, Erik Michalowski, war verhindert und auch Sömmerda stellte hier keinen Vertreter.

Niklas Muschner musste, ähnlich wie Robin Kapp, im für ihn ungewohnten Freistil ran. Auch er meisterte diese Hürde und bezwang Phillip Liesegang mit 6:2 nach Punkten. Lediglich eine Aktion des unbequem zu ringenden Sömmerdaer’s konnte Niklas nicht verhindern, brachte aber selbst drei Angriffe durch und sicherte sich so einen 2:1-Punktsieg.

Sascha Giese bekam seine Punkte bereits an der Waage, da sein Gegner Iwan Sereda immerhin 1,7kg Übergewicht hatte.

Tobias Würzberger hatte im Limit bis 74kg den wohl besten Ringer der Gastgeber als Kontrahenten. Mit der Gewissheit, den Mannschaftskampf bereits gewonnen zu haben, konnte „Waldi“ frei ringen und auch einiges riskieren. Bei einem eigenen Angriff konterte Renè Seydewitz und beendete den Kampf durch Schultersieg.

Mit den gezeigten Leistungen war das an diesem Tag amtierende Gespann Udo Behrendt / Rajko Schedler sehr zufrieden. Dieser Sieg sollte zusätzlich Auftrieb geben, um das gesteckte Ziel „Titelverteidigung“ zu erreichen.

 

 

Erster Heimkampf - Erster Sieg

 

Nachdem die Jugendliga-Ringer des AVJC zunächst zwei Mannschaftsturniere auf fremden Matten nbestreiten mußten, galt es am Samstag, 21.9.2013, erstmals in der heimischen Halle um Punkte zu kämpfen. Zu Gast war die WKG Gelenau / Chemnitz.

Mit 22:17 konnten die Gäste bezwungen werden. Florian Hofmeister (28kg) und Max Leipold (+62kg) legten mit ihren Schultersiegen gleich zu Beginn den Grundstein für den Gesamterfolg. Die Duelle im Limit bis 31kg, 34kg und 38kg entschieden die Gäste für sich und gingen zunächst in Führung. Konstantin Brandt (62kg) sorgte dann mit einem souveränen Überlegenheitssieg wieder für den zwischenzeitlichen Ausgleich, bevor Anthony Fink die technische Überlegenheit des Gästeringers anerkennen mußte. Doch Niklas Hentschke (42kg) brachte den AVJC zurück auf die Siegerstraße und sorgte mit seinem Schultersieg dafür, dass die Gastgeber nun wieder in Führung lagen. Cillian Letterer (50kg) bekam die Punkte kampflos, da die Sachsen die Gewichtsklasse nicht besetzen konnten. Dustin Richter (46kg) gelang im letzten Duell ein Punktsieg zum 22:17-Endstand.

News

Unsere Sponsoren

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright © 1999-2015 AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis e.V.; Mastered by: Thomas Brösicke