Herzlich Willkommen beim AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis e.V.
Herzlich Willkommen beim AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis e.V.

Konstantin Brandt konnte sowohl in Kleinostheim, als auch in Ludwigshafen souverän die Goldmedaille erringen.

Reiche Ausbeute

 

Einen wahren Turniermarathon galt es für so manchen Jugendringer des AV Jugendkraft Concordia Zella-Mehlis zu bestehen. Nachdem Anfang November der Ruppbergpokal auf heimischer Matte mit dem Gewinn der Mannschaftswertung erfolgreich gemeistert werden konnte, standen an den letzten beiden Wochenenden gleich drei Turniere im Kalender.

Bereits am 17.November reisten drei Athleten zu einem der größten Nachwuchsturniere Deutschlands nach Kleinostheim. Über 370 Ringer aus 101 Vereinen kämpften auf acht Matten um die Medaillen. Konstantin Brandt gelang dabei der Turniersieg im Limit bis 54kg der B-Jugend. Mit Siegen durch technische Überlegenheit über Kaufmann (Werdau) und Theobald (Köllerbach/SRL) zog er souverän ins Finale ein. Hier schulterte er Schiemenz vom 1. Luckenwalder SC und errang somit die einzige Goldmedaille für den Thüringer Ringerverband.

Max Leipold konnte den Auftaktkampf mit 8:8 knapp für sich entscheiden, unterlag dann aber gegen Schulze (Eisleben) und Krüger (Berlin). Dies bedeutete die Bronzemedaille der Gewichtsklasse bis 76kg. Marc Gröning, eigentlich ein Klassiker, nahm ebenfalls am Turnier teil, um Erfahrungen zu sammeln. Im Limit bis 34kg konnte er sich jedoch nicht in den vorderen Rängen platzieren.

Bereits eine Woche später stand die alljährliche Wettkampftour auf dem Plan. Los ging es mit dem Allmrodt-Gedenkturnier in Waltershausen. Während die älteren Jugendringer hier noch zuschauen und anfeuern, können die Jüngeren schon einmal zeigen, was sie können. Dies tat auch Sean Luca Hack. Mit zwei Siegen gewann er bei den E-Jugendlichen die Gewichtsklasse bis 26kg. Auch Erik Steiger konnte in dieser Altersklasse die Goldmedaille im Limit bis 33kg erkämpfen. Silber errangen Raphael Trautwein (21kg) und Steven Denner (30kg). Bei den D-Jugendlichen überzeugten einmal mehr Cillian Joel Letterer und Florian Hofmeister. Im Limit bis 29kg triumphierte Flo mit vier vorzeitigen Siegen. In der Gewichtsklasse bis 50kg gewann Cillian gegen den Mitteldeutschen Meister Emil Thiele sicher nach Punkten und scheute sich auch nicht vor dem 25kg schwereren Marlon Greiner (Albrechts). In einem Freundschaftskampf bezwang er das Schwergewicht bereits in Runde eins durch Schultersieg.

Kampfstark zeigten sich auch die beiden Mädchen, Maja Barthelmes und Katherina Büttner. Maja wurde wie auch in Kölleda souverän Erste, Katherina errang sich den dritten Platz und damit die Bronzemedaille. Somit ging die Mannschaftswertung an die Ruppbergstädter.

Direkt weiter ging es von Waltershausen aus nach Ludwigshafen. Bereits zum 20. Mal nahmen die Ringer des AVJC am Rhein-Main-Neckar-Pokal teil und diesmal konnte auch hier die Mannschaftswertung erkämpft werden. Fünf erste, drei zweite und vier dritte Plätze machten den Erfolg für die AVJC-Jugendringer perfekt.

Tobias Würzberger gewann im Limit bis 76kg mit vier Siegen die Goldmedaille und wurde zudem als bester Kämpfer seiner Altersklasse ausgezeichnet. Erneut beeindruckend auch die Leistung von Konstantin Brandt. Mit einem technisch überlegenen Sieg gegen Fromm (Rheinbach) und einem Punktsieg gegen Lepretre (Calais/Frankreich) zog er ins Finale ein und gewann dort wiederum technisch überlegen gegen den zweiten Franzosen Prestot.

Stark präsentierte sich auch Marc Gröning (34kg). Mit drei technisch überlegenen Siegen und erkämpften 22:0 Punkten gewann er souverän seine Klasse.

Bei den D-Jugendlichen konnten Florian Hofmeister (29kg) und Cillian Letterer an ihre Leistungen vom Vortag anknüpfen und sich die Goldmedaille erkämpfen.

Auch die beiden Silbermedaillen von Steven Denner (E-29kg) und Max Leipold (C-76kg) seien an dieser Stelle gewürdigt. Beide Ringer konnten sich in ihren Gruppen souverän durchsetzen und mussten sich erst im Finale ihren Kontrahenten geschlagen geben.

Für Raphael Trautwein (E-21kg) und Erik Steiger (E-34kg) war dies der erste richtig große Wettkampf. Beide kämpften vorbnildlich und konnten mit ihren dritten Plätzen ebenfalls Punkte zum Gesamtsieg beisteuern.

 

                                                                                                                                                   

Die Jugend des AVJC gewinnt die Mannschaftswertung in Ludwigshafen

1. Ruppbergpokal in Zella-Mehlis

 

Traditionsgemäß richtete der AV Jugendkraft Concordia Zella-Mehlis am Zweiten Sonntag im November ein Jugendturnier im klassischen Ringkampf aus. Zum ersten Mal wurde dieses unter dem Namen Ruppbergpokal veranstaltet. Die Stadt Zella-Mehlis unterstützte den AVJC mit einem Zuschuss, welchen der Verein wiederum für die gläsernen Mannschaftspokale, einem Berggipfel gleich, verwendete.

80 Teilnehmer aus 14 Vereinen kämpften auf den Matten um die Medaillen. Für den Gastgeber konnten die D-Jugendlichen Theo Hempel und Cillian Joel Letterer ihre Siegesserien der letzten Turniere fortsetzen und sicher ihre Gewichtsklassen gewinnen. Hinter Letterer kam Cedric Dellit auf dem zweiten Rang und machte so den Doppelsieg im Limit bis 54kg perfekt. Max Wieland errang in der Gewichtsklasse bis 34kg mit zwei Siegen und einer Niederlage Silber, Florian Hofmeister gewann mit gleicher Bilanz im Limit bis 29kg Bronze. Bei den 11- und 12-jährigen Kämpfern der C-Jugend konnten Jonas Sauerteig und Nils Mann die Silbermedaille in Empfang nehmen. In einem vereinsinternen Duell um die Bronzemedaille im Limit bis 38kg setzte sich Niklas Hentschke gegen Phillip Hofmeister durch.
Max Leipold belegte bei den B-Jugendlichen den ersten Platz. Richtig viel zu tun hatten die Athleten der Gewichtsklassen bis 50kg und 54kg. Für den Gastgeber erkämpfte Dustin Richter mit zwei gewonnenen und zwei verlorenen Duellen Bronze bei den leichteren Athleten. Konstantin Brandt durfte sich nach starkem Auftritt eine Gewichtsklasse höher über Silber freuen.
Bei den Kadetten errang Tobias Würzberger mit zwei technisch überlegenen Siegen und einer Niederlage den zweiten Platz.

Die Mannschaftswertung ging an den ausrichtenden AVJC, gefolgt von den Teams des ASV Plauen und des SV Berlin-Buch

Vanessa Storm erfolgreich

 

Beim 22. Internationalen Brandenburg-Cup in Frankfurt/Oder konnte Vanessa Storm im Limit bis 56kg der weiblichen Jugend die Silbermedaille erringen.

Insgesamt 355 Ringer und Ringerinnen aus neun Nationen, darunter solch namhafte Ringerländer wie Russland, Ukraine und Polen, nahmen an diesem Turnier teil.

Vanessa startete mit einem Schultersieg gegen Astrid Fleig ins Turnier. Dem folgten drei technisch überlegen gewonnene Kämpfe gegen Clara Becher aus Berlin, Angelina Timerbulat aus Russland und Mirelle Georg aus Potsdam. Als Poolerste traf sie nun im Finale auf die Dritte der diesjährigen Deutschen Meisterschaft, Debora Lawnitzak. Vanessa startete gut in den Kampf, musste sich aber am Ende mit 4:11 Punkten geschlagen geben. Trotzdem ist dieser zweite Platz bei einem so großen internationalen Turnier eine starke Leistung.

Auch Sarah Schneider verdiente sich ein Lob. Sie wurde Fünfte im Limit bis 52kg. Auch Sarah startete mit zwei Siegen gegen Freya Herzog (Artern) und Weronika Szukala (Poznan/Polen). Gegen Anastasia Diarova (Ukraine) und Serena Bölke (Frankfurt/O.) musste Sarah jedoch Niederlagen hinnehmen und konnte somit als Gruppendritte „nur“ um Platz Fünf kämpfen. Dieses Duell entschied sie nach knapp drei Minuten Kampfzeit durch technische Überlegenheit zu ihren Gunsten.

Romy Jahnke und Bianca Mägdefrau starteten bei diesem Turnier bereits als Juniorinnen bei den Frauen und mussten dem entsprechend Lehrgeld zahlen. Beide konnten keinen Sieg für sich verbuchen.

Bei den Jungs erzielten Florian Hofmeister (29kg, C/D-Jugend) und Dustin Richter (46kg, B-Jugend) mit ihren guten fünften Rängen die beste Platzierung für den Thüringer Ringerverband.

Erfolgreicher Jahresabschluss

 

Den letzten Thüringer Wettkampf dieses Schuljahres richtete der AV Jugendkraft Concordia Zella-Mehlis am vergangenen Samstag aus. Die Mehrzweckhalle „Schöne Aussicht“ war Austragungsort für die Verbandsjugendspiele. Diese finden alle zwei Jahre, immer im Wechsel mit den vom Landessportbund ausgetragenen Landesjugendspielen statt. Gerungen wurde in den Altersklassen der E-, D- und C-Jugend sowie der weiblichen Schüler. Die C-Jugend absolvierte dazu noch einen Vielseitigkeitstest. Dieser beinhaltet neben allgemeinen athletischen Aufgaben auch die Demonstration von diversen Techniken, die für diesen Altersbereich schon zum Repertoire gehören sollten.

Der AVJC war guter Gastgeber für dieses Turnier, hätte aber gern noch mehr Teilnehmer gesehen. Der Termin ist sicherlich nicht günstig, stehen doch in vielen Schulen und Kindergärten allerlei Sommer- und Abschlussfeste auf dem Programm. Doch an einem anderen Wochenende hätte es Überschneidungen mit anderen Turnieren gegeben, so dass man sich schließlich auf dieses Datum als Austragungstag geeinigt hatte.

So traten insgesamt 73 Athleten und Athletinnen aus neun Thüringer Vereinen an. Mit 16 Sportlerinnen und Sportlern war der gastgebende AVJC nicht nur zahlenmäßig am stärksten vertreten. Die Mannschaftswertung ging klar an die Ruppbergstädter, die den RSV Greiz und den SV Sömmerda auf die weiteren Plätze verwiesen.

Besonders stolz war Trainer Andre Schedler auf seine Debütanten. Vier Jungs in der E-Jugende und zwei weibliche Schüler bestritten bei diesem Turnier ihren ersten Wettkampf und schlugen sich auch mit Bravour. Maja Barthelmes konnte bei den Mädels ebenso den Turniersieg erkämpfen wie Erik Steiger bei den Jungs. Zweite Plätze gab es für Katharina Höhle, Raphael Trautwein und Willi Hempel, sehr zur Freude seines großen Bruders Theo, der die Gewichtsklasse bis 38kg der D-Jugend für sich entscheiden konnte. Das gute Ergebnis der Debütanten wurde durch den dritten Platz von Loris Theilig abgerundet.

Nicht nur die jüngsten, sondern auch die Ringer und Ringerinnen, die bereits Wettkampferfahrung hatten, schlugen sich mehr als achtbar. Josefine Sauerteig knüpfte an ihre guten Leistungen in der Vergangenheit an und sicherte sich souverän die Goldmedaille bei den weiblichen Schülern. Ebenfalls ohne Probleme konnten sich die D-Jugendlichen Cillian Letterer (50kg), Cedrik Dellit (54kg) und Theo Hempel (38kg) den ersten Platz erkämpfen. Leon Hahn (50kg) wurde Zweiter, Max Wieland errang den dritten Platz in der stark besetzten Gewichtsklasse bis 34kg.

Bei den C-Jugendlichen konnten sich Jonas Sauerteig (31kg) und Marc Gröning (34kg) über Gold freuen, Lucas Wahl (38kg) wurde hier Zweiter hinter Dauerrivalen Struchalin aus Greiz. Diesen konnte er jedoch im Vielseitigkeitswettbewerb schlagen und den ersten Platz seiner Gewichtsgruppe 2 erkämpfen. Marc Gröning sicherte sich neben dem Turniersieg auch diese Goldmedaille in der Gewichtsgruppe 1.

Auch in anderen Nachwuchsfragen ist der AVJC engagiert. Paul Muschner absolvierte bei diesem Turnier seine praktische Prüfung als Mattenleiter und ist nun lizensierter Kampfrichter des TRV.

 

Sieben Medaillen zum Jahreshöhepunkt

 

Traditionsgemäß im Juni kämpfen die jüngsten Nachwuchsringer der C- und D-Jugend mit den Mitteldeutschen Meisterschaften den wohl wichtigsten Wettkampf im Jahresverlauf. Die Titelkämpfe im freien Stil wurden in Waltershausen ausgetragen, im klassischen Stil wurde eine Woche später in Plauen gekämpft. Der AV Jugendkraft Concordia nahm an beiden Turnieren teil und schnitt mit insgesamt sieben Medaillen respektabel ab.

In Waltershausen gingen insgesamt 221 Ringer aus 43 Vereinen auf die Matte. Ein besonderes Lob gebührte dabei dem ausrichtenden Verein ZSG Waltershausen, die dieses große Turnier auf fünf Matten ordentlich vorbereitet hatte und auch reibungslos verlaufen lies.

Das beste Ergebnis aus Sicht des AVJC erzielte an diesem Tag Cedrik Dellit im Limit bis 54kg der D-Jugend. Er errang mit zwei Schultersiegen und einer Finalniederlage gegen den späteren Sieger die Silbermedaille. Einen wahren Turniermarathon mußten die beiden leichtesten Athleten bewältigen. Paul Reißland hatte in seiner Gewichtsklasse bis 27kg zwölf Gegner, Florian Hofmeister im Limit bis 29kg dreizehn Kontrahenten. Paul verlor gegen Dauerrivalen Hanke aus Greiz, konnte aber drei weitere Gegner in seiner Gruppe klar besiegen und zog so ins Finale um Platz drei ein. Hier schulterte er Florian Darnstedt aus Apolda bereits nach einer knappen halben Minute und sicherte sich somit die Bronzemedaille. Das gleiche Ergebnis gelang auch Florian. Er mußte sich nur Noah Englich, Sohn des Olympiazweiten Mirko Englich, beugen, bezwang aber drei weitere Vorrundengegner und den Finalgegner um Platz drei sicher und souverän.

Ebenfalls Bronze errang Theo Hempel bei den D-Jugendlichen bis 38kg. An diesem Tag meinte es das Glück nicht gerade gut mit ihm. Erst wurde ihm ein Schultersieg gegen den späteren Finalisten verwehrt, dann schlich sich ein Fehler bei der Listenführung ein und Theo rang auf einmal nur um Platz fünf. Zwar gewann der Zella-Mehliser, hätte aber eigentlich um die Bronzemedaille kämpfen müssen. Nach unendlich lang erscheinender Wartezeit wurde der Fehler dann behoben und Theo durfte erneut auf die Matte und um den dritten Platz kämpfen. Er behielt die Nerven, schulterte seinen Gegner aus Sachsen-Anhalt nach 25 Sekunden und konnte sich nun zu recht für die Bronzemedaille freuen.

Die einzige Medaille bei der C-Jugend errang Marc Gröning im Limit bis 31kg. Er unterlag im Pool knapp dem späteren Sieger Schröder aus Magdeburg, konnte aber alle anderen Kämpfe mit Schultersieg und technischer Überlegenheit für sich entscheiden und so am Ende den dritten Platz erringen.

 

Im sächsischen Plauen war das Starterfeld eine Woche später wesentlich kleiner. 120 Ringer traten an, um die Mitteldeutsche Meisterschaft im klassischen Stil zu erkämpfen. Leider konnten nicht alle AVJC-Athleten aus verschiedenen Gründen am Turnier teilnehmen, vielleicht wären dann ein paar Medaillen mehr heraus gesprungen. So waren es am Ende „nur“ zwei Medaillen.

Nachdem er im Freistil Bronze errungen hatte, war für Marc Gröning in seiner „Paradestilart“ das Ziel ganz klar vorgegeben. Mit zwei Siegen sicherte er sich zum vierten Mal in Folge die Mitteldeutsche Meisterschaft im klassischen Stil.

Wie auch in der Vorwoche konnte Florian Hofmeister die Bronzemedaille im Limit bis 29kg der D-Jugend erkämpfen. Er unterlag nur hauchdünn dem späteren Sieger Suttner, konnte alle weiteren Kämpfe aber für sich entscheiden und so den dritten Platz erringen.

 

                                                                                                         

Zella-Mehliser Nachwuchs Mannschaftsmeister der Grundschüler

 

In Emleben wurden am 25.Mai 2013 die Mannschaftsmeisterschaften der Grundschüler im Ringen ausgetragen. Acht Mannschaften aus ganz Thüringen beteiligten sich an diesem Wettbewerb, an dem nur Kinder teilnehmen durften, die auch eine Thüringer Schule besuchen.

Die Nachwuchskämpfer des AVJC Zella-Mehlis gingen gehandicapt an den Start. Im Abschlusstraining verletzten sich die beiden Mädels Josi Sauerteig und Maja Barthelmes. Während Josi noch am Turnier teilnehmen konnte, musste Maja passen und so blieb die Gewichtsklasse bis 25kg unbesetzt, da so schnell kein Ersatzmann gefunden werden konnte. Auch Dank des starken Einsatzes von Josi Sauerteig im leichtesten Limit bis 23kg, sie gewann 3 ihrer vier Kämpfe, war der Meistertitel überhaupt erst möglich.

Ebenso musste das Trainergespann Schedler auf Theo Hempel verzichten, der trat beim zeitgleich stattfindenden Rennsteig-Lauf an.

Die AVJC-Kids errangen sich mit Siegen gegen die KG Inselsberg (Tabarz, Waltershausen und Gotha), die ZSG Waltershausen und die KG Mühlberg/Emleben den Finalplatz ebenso souverän wie der RSV Greiz in der anderen Gruppe, in der die Ostthüringer den KSC Apolda, den SV Sömmerda und den RV Heldrungen schlagen konnten.

Der Finalkampf hätte spannender nicht sein können. Zuerst holte Josi Sauerteig einen Schultersieg, dann punkteten die Greizer im Limit bis 27kg durch technische Überlegenheit, nachdem sie die Punkte aus bereits geschilderten Gründen im Limit bis 25kg kampflos erhalten hatten. Steven Denner und Florian Hofmeister sorgten dann mit Schultersiegen wieder für eine Zella-Mehliser Führung. Jonas Sauerteig musste sich dann auf Schultern liegend geschlagen geben, Max Wieland eroberte mit seinem vierten Sieg im vierten Kampf die Führung zurück. Zwei weitere Duelle gingen kampflos an den RSV Greiz, Cillian Letterer holte im schwersten Limit bis 54kg kampflose Punkte nach Zella-Mehlis. Nun war ein salomonisches Urteil gefragt, denn nach Punkten stand es 20:20 unentschieden. Normalerweise hätte der AVJC dank der Mehrzahl an Schultersiegen gewonnen, doch die Wettkampfleitung entschied, dass aufgrund der starken Leistung beider Teams auch beide Mannschaften den ersten Platz verdient haben und so wurde der Kampf unentschieden gewertet und erstmals in der Geschichte des Thüringer Ringerverbandes gibt es nun zwei Mannschaftsmeister der Grundschüler.

Dies soll jedoch die Leistung der Kids in keiner Weise schmälern, haben doch alle Ringer und Ringerinnen ihr Bestes gegeben und um jeden Punkt gekämpft.

Für den AVJC kämpften Josi Sauerteig (3 Siege), Paul Reißland (3 Siege), Florian Hofmeister (4 Siege), Steven Denner (4 Siege), Max Wieland (4 Siege), Jonas Sauerteig (2 Siege), Cedrik Dellit (2 Siege), Leon Hahn und Cillian Letterer (1 Sieg).

Thüringer Meisterschaften freier Ringkampf am 13.04.2013

Thüringer Meisterschaften E-,D-Jugend, weibl. Schüler und weibl. Jugend 13.04.2013


 

Waltershausen. Am Samstag, 13.04.2013, fanden in Waltershausen die Thüringer Meisterschaften im freien Ringkampf der E- und D-Jugendlichen sowie der weiblichen Schüler und weiblichen Jugend statt. In einem Teilnehmerfeld von 96 Sportlern/-innen aus 13 Vereinen setzten sich gleich 8 Athleten des AVJC in ihren jeweiligen Gewichtsklassen durch. So konnten sich Sarah Schneider, Vanessa Storm, Bianca Mägdefrau und Romy Jahnke in ihren Gewichtsklassen durchsetzen und die Titel bei der weiblichen Jugend erringen. Bei den weiblichen Schülern trat mit Josefine Sauerteig nur eine Sportlerin des AVJC an und das mit Erfolg, denn „Josi“ wurde in ihrer Gewichtsklasse gute Vizemeisterin. Bei den Jungs des AVJC wurden Steven Denner (E-Jugend), Florian Hofmeister, Cillian Joel Letterer und Cedrik Dellit (alle D-Jugend) Landesmeister. Theo Hempel konnte sich nach drei starken Kämpfen über den Titel des Vizemeisters freuen. Ebenfalls Vizemeister wurde Paul Reißland. Er unterlag nach Siegen in seiner Gruppe nur seinem Vereinskammeraden Flo Hofmeister.

Mit den Leistungen der Sportler und Sportlerinnen des AVJC war das Trainergespann Schedler/Kaiser durchaus zufrieden.



Nachwuchsturnier erfolgreich bestritten

 

Waltershausen (TK). In Waltershausen fand am 23. März das Turnier um den Tennebergpokal 2013 statt. Die Ringer des AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis reisten mit 10 Teilnehmern nach Waltershausen und konnten mit guten kämpferischen Leistungen aufwarten und durch die Einzelergebnisse der 6 bis 12 jährigen Athleten auch in der Mannschaftswertung eine Rolle mitspielen.

Zu den erfolgreichen Goldmedaillengewinnern gehören Steven Denner, Cillian-Joel Letterer, Cedrik Dellit, Jonas Sauerteig, Phillip Hofmeister und Michel Rietzscher. Diese Turniersieger konnten allesamt mit guten Leistungen und schönen Aktionen verdient den ersten Platz erkämpfen. Aber auch die zweitplatzierten in ihrer jeweilige Gewichtsklasse, Florian Hofmeister, Theo Hempel und Nils Mann zeigten gute Leistungen. Leider gelang es allen drei Sportlern nicht in jedem Kampf ihr Können vollständig umzusetzen und durch kleine Unaufmerksamkeiten wurden die berechtigten Chancen auf den Turniersieg vergeben.

Leider konnte sich Max Wieland nicht in die Medaillenplätze kämpfen und kam am Ende nur auf Platz 4 in einem Teilnehmerfeld von 6 Sportlern.

Die Mannschaftwertung gewann der gastgebende Verein ZSG Waltershausen. Die Athleten um die Trainer Klaus Schedler und Nico Kaiser kamen auf Platz 2. Das Treppchen der besten Mannschaften komplettiert der SV Sömmerda knapp vor dem KSC Apolda.

Insgesamt waren 17 Vereine aus 5 Bundesländern am Start.



Alle Turniere mit Beteiligung der Sportler des AVJC 2013



Datum Turnier Ort Stilart
19.01.2013

Thüringer Meisterschaften der

Männer und Jugend A-D

Zella-Mehlis klassisch
 02.02.2013

Mitteldeutsche Meisterschaften

Junioren, B-Jugerd

 Eisleben  beide

Ringen / Mitteldeutsche Meisterschaften der Junioren- und B-Jugendlichen in Eisleben


Dustin Richter (Zella-Mehlis) kämpft sich zum Mitteldeutschen Meistertitel


Nach absolvierten Landesmeisterschaften geht es für die Ringer des TRV bei den Mitteldeutschen Meisterschaften weiter. Am vergangenen Samstag waren es die Junioren und die B-Jugendlichen aus Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und aus Thüringen, aber auch Gäste aus Bayern, Hessen, Hamburg und Nordrheinwestfalen, die in den verschiedenen Gewichtsklassen die Titelträger 2013 in beiden Stilarten ermittelten.
Einen Glanzpunkt setzte dabei Dustin Richter (42 kg/GR), der bei den B-Jugendlichen den Mitteldeutschen Meistertitel im griechisch-römischen Stil erkämpfte. Im Finalduell bezwang der junge Ringer vom AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis den Frankfurter Marc Nickel und kürte sich damit zum Turniersieger.  
Auch Konstantin Brandt (AV JC Zella-Mehlis) erreichte im freien Ringkampf im Limit bis 50 kg nach zwei Siegen das Finale, wo er gegen Justin Theile (SV Halle) unterlag und damit Silber gewann.
Bei den Junioren wurde Robin Kapp im leichtesten Limit bis 50 kg als Mitteldeutscher Meister im griechisch-römischen Stil gekürt, Sascha Giese (66 kg/GR) kam über den 4. Rang nicht hinaus, hatte allerdings mit Lucas Bast und Tim Bitterling hochkarätige Konkurrenz aus dem Leistungszentrum Frankfurt(O.) in seiner Gewichtsklasse.

 

Thüringenmeisterschaften der Männer und Jugendklassen am 19.1.2013 in Zella-Mehlis



Zella-Mehlis in der Vereinswertung vorn

Gastgeber AV JC Zella-Mehlis gewann am vergangenen Samstag die Vereinswertung bei den Offenen Thüringer Landesmeisterschaften. Mit 111 Punkten, die von insgesamt 23 Ringern erkämpft wurden, führten die Schützlinge des Trainergespanns Schedler/Kaiser die Wertung vor dem RSV Rotation Greiz (103) und dem SV Lok Altenburg (55) an.  

8 Landesmeistertitel feierte der AV JC Zella-Mehlis, 7 Mal standen die Ringer aus dem Traditionsverein auf dem Silberrang und 5 Bronzemedaillen blieben in den Händen des AV Jugendkraft/Concordia. „Damit haben wir unseren Stellenwert im griechisch-römischen Stil innerhalb unseres Landesverbandes unterstrichen“, freute sich Andre Schedler über die Erfolge seiner Ringer, weiß jedoch auch, das diese Titelkämpfe nur eine erste Standortbestimmung sind, bevor es in die Mitteldeutschen Meisterschaften- und im März / April auch in die Deutschen Meisterschaften geht.

Einen Doppelerfolg gab es für Zella-Mehlis bei den Männern bis 66 kg, wo sich Philip Dietzmann im Finalduell gegen seinen Vereinskameraden Sascha Giese klar mit 7:0 und 2:0 durchsetzte und Thüringenmeister wurde. Im leichtesten Limit bis 50 kg wurde Robin Kapp der Titel kampflos zugesprochen, da sich in dieser Kategorie kein weiterer Ringer fand.

Bei den A-Jugendlichen bekam Erik Michalowski (54 kg) die Goldmedaille ausgehändigt, Max Dietzmann (63 kg) unterlag im Finale dem Greizer Toni Krassow und erkämpfte damit die Silbermedaille. Auch Tobias Würzberger (69 kg) kämpfte sich in der teilnehmerstärksten Kategorie dieser Altersklasse bis ins Finale, wo er gegen Wladimir Arutunjan (PSV Erfurt) das Nachsehen hatte und ebenfalls Vizemeister wurde. Eine Bronzemedaille fügte Tim Jahnke bei den A-Jugendlichen der Bilanz des AV JC Zella-Mehlis hinzu, Serge Denner wurde im Limit bis 69 kg Fünfter.

Er hat einen großen Namen, der in Ringerkreisen aufhorchen lässt, und Max Leipold machte dem Namen des Ex-Weltmeisters Alexander Leipold (beide sind nicht verwandt) am Samstag alle Ehre. Nach dem Titelgewinn im Freistil verwies der B-Jugendliche aus Zella-Mehlis seine Kontrahenten Eric Jedanowski (Greiz) und Max Hoffmann (Leuna) im Limit bis 76kg auf die Plätze zwei und drei. Auch Dustin Richter, 42 kg, stand in seinem Limit auf dem obersten Treppchen, nachdem er Dustin Nürnberger (Greiz) und Ayusha Goletz (Jena) souverän bezwungen hatte. Tom Unger (54 kg) unterlag im Finale gegen den Altenburger Omar Derradji und wurde Vizemeister. Gleich drei Ringer schickte der AV JC im Limit bis 50 kg bei den B-Jugendlichen auf die Matte, Paul Philip Falb, Konstantin Brandt und Anthony Fink mussten allerdings Joel Wrensch (Jena) den Turniersieg überlassen und ordneten sich auf dem Rängen zwei, drei und vier ein.

Bei den C-Jugendlichen ließ Marc Gröning nichts anbrennen und wurde im Limit bis 31 kg Thüringenmeister, wobei er in seinen Kämpfen keinen einzigen Wertungspunkt abgab. Mit drei schnellen Schultersiegen und einer Niederlage kämpfte sich Lucas Wahl (38 kg) auf den Silberrang seiner Gewichtsklasse, Philip Hofmeister erreichte in der Kategorie bis 34 kg den Bronzerang. Nils Mann (69 kg) kam auf dem undankbaren 4. Platz über die Ziellinie.
 

Einen Doppelerfolg für Zella-Mehlis gab es bei den D-Jugendlichen in der Kategorie bis 54 kg, wo sich im vereinsinternen Finalkampf Cilian-Joel Letterer gegen Cedrik Dellit durchsetzte. Florian Hofmeister gewann in der jüngsten Altersklasse dieses Meisterschaftsturnieres bis 27 kg ebenfalls den Titel, während Max Wieland (31 kg) und Theo Hempel (34 kg) mit Bronzemedaillen ausgezeichnet wurden und damit die ausgezeichnete Bilanz des AV JC Zella-Mehlis abrundeten.

“Es gab sehr spannende Kämpfe, wobei auch aus dem Jugendbereich wieder einige hoffnungsvolle Kadersportler aufrücken, doch leider ist die Decke insgesamt sehr dünn unsere wichtigste Aufgabe muss es sein, wieder mehr Talente auf die Ringermatte zu bekommen.“, hatte Landestrainer Winfried Wundersee bei den Titelkämpfen in Zella-Mehlis ein lachendes- und ein weinendes Auge.
 
Andre Schedler, Trainer des AV JC zeigte sich im Großen und Ganzen zufrieden, einige Sportler haben bessere Platzierungen verpasst, dagegen gab es aber auch einige Überraschungen.

News

Unsere Sponsoren

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright © 1999-2015 AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis e.V.; Mastered by: Thomas Brösicke