AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis e.V.
AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis e.V.

Der AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis e.V. blickt auf eine über 120 jährige Tradition zurück. Unzählige sportliche Erfolge und kulturelle Ereignisse säumen diesen langen Weg.
Die Liste der sportlichen Erfolge unserer Vereinsgeschichte reicht von Landesmeistertiteln unserer Jüngsten bis hin zu Weltmeistertiteln und Olympischen Medaillen.

 

Seit der Neugründung des Vereines im Jahre 1990 steht insbesondere die sportliche Entwicklung des Mannschaftsringens im Fokus der Öffentlichkeit. Von Beginn an arbeiteten wir stets nach dem Konzept, mit einer starken Nachwuchsarbeit das Leistungsniveau unserer Mannschaften auf einem gleichbleibend hohen Level zu halten und somit Ihnen und allen anderen Sportinteressierten attraktiven und spannenden Ringkampfsport in Zella-Mehlis zu präsentieren.

 

Nicht zuletzt dadurch, dass unsere Mannschaft fast ausschließlich aus Sportlern der Region besteht, haben wir einen hohen Identifikationswert bei unseren Zuschauern erreicht. Dies in Verbindung mit den Erfolgen der vergangenen Jahre bestätigt uns, auf dem eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Auch die Würdigung des Deutschen Ringerbundes uns regelmäßig  mit der Austragung Deutscher Meisterschaften in Zella-Mehlis zu betrauen sowie der Gewinn verschiedener Förderpreise sind Ausdruck unseres konstanten und leistungsorientierten Auftretens. Vorstellen möchten wir ihnen aber auch unsere Dancing Queens, die als eigenständige Abteilung innerhalb unseres Vereines für den nötigen Rhythmus sorgen. Die Abteilung Tanzen hat sich in den vergangen Jahren hervorragend entwickelt, unsere Tanzgruppen glänzen nicht nur bei Meisterschaften, sie sind auch eine echte Bereicherung für Veranstaltungen aller Art. Mit Gründung dieser Abteilung haben wir unser sportliches Angebot noch einmal breiter aufgestellt und haben somit für jeden was zu bieten.

Aktuelle Neuigkeiten

Stärker als je zuvor!
Auch am 8. Kampftag der Landesliga Nord konnten die Ringer der Kampfgemeinschafts Südthüringen einen ungefährdeten Sieg beim ASV Hof/Saale erkämpfen. Dass man auch in dieser Woche nicht vom Verletzungspech verschont bleiben würde, war zu befürchten. Jedoch gab es auch gute Nachrichten. Marc Gröning, mit dem man in dieser Saison eigentlich nicht hätte rechnen können, da er sich im Frühling schwer an der Hand verletzt hatte, meldete sich genesen zurück.
Die Hofer hingegen wollten mit ihrer Mannschaft offensichtlich ein Achtungszeichen gegen den Tabellenführer setzten, und stellten, im Vergleich zum Hinkampf auf etlichen Positionen um.
Den Einstieg lieferte sich der „Neuzugang“ Marc Gröning gegen Kilian Käppel (57Kg Gr-Röm). Marc zeigte eine, von Beginn an starke Leistung, fegte den jugendlichen ASV´ler förmlich über die Matte und konnte nach nur zwei Minuten zum Sieger durch technische Überlegenheit ernannt werden.
Im Schwergewicht (130Kg Gr-Röm) traf Tim Jahnke auf Benjamin Giegold. Tim hatte, nach der unglücklichen Niederlage zum Stadtfest noch eine Rechnung mit Giegold offen, die er mit großem Kampfgeist zu begleichen begann. Mit diversen Schwunggriffen und cleveren Kontern brachte er seinen Kontrahenten an den Rand der Verzweiflung. Nach der Pause dasselbe Bild: Jahnke war einfach nicht zu stoppen. Nach fünfeinhalb Minuten hatte er sich den Oberfranken dann zurechtgelegt und wurde mit einem wunderbaren Kopfhüftschwung zum verdienten Schultersieger.
Max Wieland war diese Woche als Krankenvertretung auch im Freistilkampf der Klasse bis 61Kg gegen Mujib Ajasi aufgelaufen. Ajasi konnte den jungen Concorden lange mit Beinangriffen und Beinspindeln von sich fern halten. Max´ Angriffe waren selten, brachten den Hofer jedoch immer in größte Not. Im einem spektakulären Kampf zog das Thüringer Nachwuchstalent jedoch nach viereinhalb Minuten den Kürzeren und musste sich, technisch Unterlegen, geschlagen geben.
Auch Michael Koch traf auf einen alten Bekannten. Im Limit bis 98Kg (FR) hatte er es, wie schon im Festzelt mit Thorsten Geiser zutun. Michel dominierte den Kampf und bereits nach einer halben Minute hatte er Geiser in die Brücke geworfen. Es folgte ein fast zweiminütiger Brückenkampf, bis der ASV´ler seinen Kopf noch einmal aus der Schlinge ziehen konnte. Keine 10 Sekunden später lag Geiser wieder in der gefährlichen Lage, diesmal rettete ihn der Pausengong vor der Schulterniederlage. Nachdem der Kampf fortgesetzt war, dauerte es erneut nicht lange, bis Michel und Geiser sich in der Brücke befanden. Diesmal gab es kein Entrinnen für den Hofer Freistilexperten und Michel Koch wurde nach fünfeinhalb Minuten zum Schultersieger.
Ihm gleich tat es sein Mannschaftskamerad und Freund Dustin Richter gegen Kevin Zeh (66Kg Gr-Röm). Die Liveticker-Nachricht ließ erahnen, was geschah: „Tja, ratet selbst… nach 01:18 Tusch“. Kopfhüftschwung, Brückenkampf, Schultersieger bedeuteten einen komfortablen Vorsprung für die Kampfgemeinschaft.
Tom Reuß bekam mit Maximilian Fleischer (86Kg Gr-Röm) einen echten Brocken vorgesetzt. Fleischer, eine Stammkraft in Hof´s „Erster“, begann jedoch verhalten und der Benshäuser Nachwuchsringer konnte mit einem wirklich starken Auftritt glänzen. Als Tom dann, unerwartet, für Passiv erklärt wurde, konnte Fleischer seine Klasse in der Bodenlage beweisen und Rollte den Thüringer einige Male. Wieder im Stand drehte Tom dann nochmal richtig auf. Mit dem Rücken zur Wand ging er volles Tempo, bis er kurz nach der Pause in einen unglücklichen Konter lief und sich abermals Rollen lassen musste, bis sein Gegner technisch Überlegen gewinnen konnte.
André Hötzel und Marius Müller (75Kg FR) beschlossen die erste Kampfhälfte. Hötzel, wieder in seiner Stamm-Gewichtsklasse startend, verstand es, den Hofer Nachwuchsathleten mit cleveren
Angriffen aus dem Gleichgewicht zu bringen. Nicht einmal eine Minute dauerte es so, bis André zum Obermann werden und seinen Gegner auf beide Schultern drehen konnte.
In seinem zweiten Kampf (57Kg Fr) bekam Marc Gröning mit Yakup Bozkurt einen echten „Freistiler“ zum Gegner. Marc begann stark, konnte Buzkurt etliche Male fast werfen, bekam jedoch keinen seiner Versuche richtig durch. Nach zweieinhalb Minuten versuchte Gröning einen Beinangriff seines Widersachers zu kontern, wurde dabei jedoch abgefangen und fand sich unglücklich auf beiden Schultern wieder.
Im zweiten Schwergewichtsduell (130Kg FR) traf Michael Koch erneut auf Thorsten Geiser. Noch einmal zeigte sich der Ur-Concorde in Bestform und rang seinem Gegner Punkt um Punkt ab. Als Geiser dann sichtlich aktiver wurde und mit einem Beinangriff auf Michel zulief, packte der Thüringer einmal mehr seine liebste Kontertechnik, die Schleuder aus und wurde mit dem Pausengong zum gefeierten Schultersieger.
Max Wieland hatte nach der Freistil-Niederlage nun noch eine Rechnung mit Mujib Ajasi im nächsten Kampf (61Kg Gr-Röm) zu begleichen. Nachdem Ajasi vorerst in Führung gehen konnte, stellte der Hofer seinen Gegenwehr nach einer Minute quasi ein. Durch eine Verwarnung wegen „negativem Ringen“ zog Wieland gleich und begann, stetig im Vorwärtsgang, selbst zu Punkten. Kurz vor der Pause war es Max, der in einer unübersichtlichen Situation schneller reagierte und seinen Kontrahenten auf beide Schultern legen Konnte.
Im Griechisch-Römischen Vergleich bis 98Kg trafen nun Martin Zeuner und Benjamin Giegold aufeinander. Martin versuchte von Anfang an, den zwei-Meter-Mann aus Hof mit Schwüngen zum Punktverlusten zu zwingen. Stets vorwärtsmarschierend ließ der Zella-Mehiser nicht nach und konnte stetig Punkten, bis er nach eineinhalb Minuten in einen Schwunggriff von Giegold lief und sich nach großem Kampf auf Schultern geschlagen geben musste.
Dustin Richter übernahm die Vertretung im Limit bis 66Kg (FR) gegen Süleyman Yildirim. Yilidirim begann stark und Anfangs fand „Jacque“ nicht ganz die richtigen Mittel gegen die schnellen Beinangriffe des Hofers. Im weiteren Kampfverlauf konnte sich der 100%-Sportler aus Zella-Mehlis dann immer besser auf seinen Gegner einstellen und ließ dessen Angriffe mit Kontern auf sein Punktekonto schreiben. Nach fast fünf Minuten war dann die Zeit reif für seine große Show. In einem echten Kraftakt drehte sich Richter zu seinem Galastück, dem Kopfhüftschwung ein und schulterte den ASV´ler unter dem Jubel der mitgereisten Fans. Sich die Hand vor die Augen haltend konnte Cheftrainer Andre Schedler nur noch grinsend: „Jetzt macht der das Ding auch noch im Freistil“ von sich geben, um die Leistung seines Schützlings zu würdigen.
Tobais „Waldi“ Würzberger war im ungeliebten Freistil bis 86Kg gegen Marco Zeh angetreten. Würzberger machte kein Federlesen mit seinem jugendlichen Kontrahenten und ging von Anfang an volles Tempo. Etwas überrumpelt davon musste Zeh schnell die ersten Punkte liegen lassen. Weiter vorwärtsgehend brachte Waldi den Franken dann zu Fall und wurde mit einer Hebeltechnik nach knapp 2 Minuten zum Schultersieger.
Im letzten Kampf des Abends standen sich Robert Recknagel und Chris Söllner (75Kg Gr-Röm) gegenüber. „Recke“ war stets der Angreifer, kam jedoch gegen den passiven Söllner nicht richtig zum Zug. Das sah auch der Kampfrichter, Johannes Scheffler so und schickte Söllner nach einer Minute mit einer Passivitätsermahnung in den Boden. Hier konnte Robert dann seine ganze Erfahrung und sein Können ausspielen. Mit einem wahren Feuerwerk an Rollen und aushebern dauerte es nur eine halbe Minute, bis er zum Sieger durch technische Überlegenheit ernannt werden konnte.
Damit endete der erste Rückrundenkampf mit einem 16:40 Kantersieg der Kampfgemeinschaft Südthüringen gegen den ASV Hof/Saale.
Bereits am nächsten Samstag stehen die Ringer wieder auf heimischer Matte. Als Gegner wird dann der RSC Röthenbach in die Mehliser Dreifelderhalle kommen. Beginn ist 19:00 Uhr.

News

  • Erster Sieg in der Rückrunde
  • Herbstmeister
  • Sieg in Oberpfalz
  • Heimsieg
  • Sieg in Bayreuth
  • Erneuter Heimwärtssieg
  • Auswärtssieg
  • Erster Mannschaftskampf
  • Vorbereitungskampf in Boden
  • Neue Erfolge
  • Neuer Mannschaftsleiter
  • Neuer Mitteldeutscher Meister gekürt
  • Neuer Zugang
  • Medaillenregen bei den Kleinsten
  • Mitglieder zeigen Einigkeit
  • Prellballturnier 2018
  • Zusammenfassung des ersten Quartals 2018

Unsere Hauptsponsoren

Wie Sie uns erreichen:
Gewerbestraße 3a
98544 Zella-Mehlis
Telefon: 0179/7529451 0179/7529451
Fax: -
E-Mail-Adresse:
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright © 1999-2018 AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis e.V.; Mastered by: Falk Wünsch