AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis e.V.
AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis e.V.

Regelwerk

Informationen-zum-neuen-internationalen-Regelwerk-des-UWW-Weltverbandes-08-01-18
Informationen-zum-neuen-internationalen-[...]
PDF-Dokument [114.1 KB]

1- Kampfdauer:
-Schüler und Kadetten: Zwei Runden a 2 Minuten mit 30-sekündiger Pause
-Junioren und Männer/Frauen: Zwei Runden a 3 Minuten mit 30-sekündiger Pause
-Ringer dürfen in der 30-sekündigen Pause Wasser trinken
-Keine nassen Handtücher

2- Arten von Siegen
-Schultersieg
-Verletzung, Aufgabe,Nichterscheinen oder Disqualifikation des Gegners,4.Verstoß wegen Passivität im GR
-Technische Überlegenheit
-Punktsieg
-( techn. Punkte werden über beide Runden addiert  )

Siege im Einzelturnier:
-5 : 0 Schultersieg, Verletzung, Aufgabe,
-Nichterscheinen oder Disqualifikation des Gegners,4.Verstoß wegen Passivität im GR
-4 : 0 Technische Überlegenheit, Gegner ohne Punkte
-4 : 1 Technische Überlegenheit, Gegner hat Punkte
-3 : 0 Punktsieg, Gegner ohne Punkte
-3 : 1 Punktsieg, Gegner hat techn. Punkte errungen
-0 : 0 Disqualifikation beider Ringer

Arten von Siegen–Punktgleichstand:
Im Falle eines Gleichstands der technischen Punkte am Ende
eines Kampfes wird der Gewinner durch folgende Kriterien ermittelt:
1- Anzahl der höchsten Griffwertungen
2- geringste Anzahl an Verwarnungen
3- letzte/r technische/r Punkt/e
Sonderfall: endet der GR Kampf 0 – 0:
Der zuletzt als aktiver benannte Ringer gewinnt den Kampf
(Kriterium: wenigste Verwarnungen (0), bei Gleichheit der zuletzt verwarnte Ringer verliert).

Techn. Überlegenheit im Einzelturnier:
1.- FR bei 10 Punkten Differenz und mehr zwischen den Ringern
2.-GR bei  8 Punkten Differenz und mehr zwischen den Ringern

-ein Konter ist möglich (Ausnahme die Aktion ist beendet und die Ausgangslage wurde erreicht)

4 - Der Kampf:
Alles was das Ringen negativ beeinflusst ist durch das Kampfgericht strenger zu bestrafen.
Vereinheitlichung:
Sanktionen im Standkampf werden im Standkampf fortgesetzt.
Ausnahme Sanktionen oder Verletzung des Untermannes im Bodenkampf werden im Bodenkampf fortgesetzt.
z.B. nach Mattenflucht im Boden geht es im Bodenkampf weiter.

-Beide Ringer haben den Kampf offensiv zu führen
-Der Kampfrichter hat die Ringer zu stimulieren
-dafür können Ermahnungen sowie
-die Kriterien für Passivität genutzt werden
-Kommt ein Ringer bei der Griffausführung in die Unterlage,
ohne dass der Gegner aktiv dazu beigetragen hat, wird der
Kampf unterbrochen und im Stand neu angeordnet. Der
Gegner erhält keine Wertung. ( eigener Griff, Risiko )

Vorgehensweise bei Passivität - FS:
1. Passivitätsverletzung:
- Verbale Aufforderung
- Kampfunterbrechung für eine verbale Verwarnung “ Attention“
2. Passivitätsverletzung:
- Kampfunterbrechung
- Anzeigen der 30-sekündigen Strafzeit
- Kann keiner der Ringer punkten– Verwarnung + 1 Punkt für den
Gegner
•Weitere Passivitätsverstöße können sofort angezeigt werden und
eine weitere 30-sekündige Strafzeit folgt.
•Keine Strafzeit nach 2:30 oder 5:30 ( Strafe für Griffflucht,
Mattenflucht oder für unerlaubte Aktionen kann verhängt werden)

Vorgehensweise bei Passivität - FS:
-Das Kampfgericht kann bis 2:30` bzw. 5:30`jederzeit beim Vorliegen
von Passivität nach verbaler Ermahnung eine Strafzeit verhängen.
-Bei einem Punktestand von 0 – 0 hat der Kampfrichter spätestens
nach 2 Minuten den Kampf zu unterbrechen und das Kampfgericht
erklärt einen Ringer als passiv. Dieser Ringer bekommt eine 30-sekündige Strafzeit.
-Erzielt einer der Ringer einen oder mehrere technische Punkte gilt die
Strafzeit als beendet.
-Punktet der Gegner des passiven Ringers, so wird dieser nicht noch
einmal mit einer Punktabgabe bestraft.
-Bei Kadetten und Schülern findet die Strafzeit nach 1:00 Minute statt,
wenn der Punktestand 0 – 0 ist.

Vorgehensweise bei Passivität - GR:
-1. Passivitätsverletzung :
- Kampf wird nicht unterbrochen und der passive Ringer ermahnt (P)
-  2. Passivitätsverletzung:
- Verwarnung an den passiven Ringer (P0)
-  Der aktive Ringer hat das Recht zwischen Stand- und
Bodenkampf zu wählen( Einnahme der Bodenlage von hinten)

Vorgehensweise bei Passivität - GR:
-3. Passivitätsverletzung:
- Verwarnung an den passiven Ringer (P0) und 1 Punkt für den Gegner
- Der aktive Ringer hat das Recht zwischen Boden- und
Standkampf zu wählen
-4. Passivitätsverletzung:
- Verwarnung an den passiven Ringer (P0) und 1 Punkt für den Gegner

- Passivitätsdisqualifikation
- Der Kampf wird beendet.

Dokumentation Punktzettel:
-Passivitätsermahnung P
-Passivitätsverwarnung P0
-Passivitätsverwarnung P0+ Gegner 1
-Passivitätsverwarnung P0+ Gegner 1 = Passivitätsdisqualifikation
Bei 4xP oder 3x0 hat ein Ringer seinen Kampf verloren!

Bewertung von Techniken:
-1 Punkt wird vergeben

- Ausführung eines gültigen Griffes im Stand, wobei sein Gegner aber nicht in die gefährliche Lage gebracht werden kann und danach nicht beherrscht wird

- wenn im Boden der Untermann in die Oberlage kommt und den Gegner von hinten beherrscht

- Ausführung eines gültigen Griffes im Boden, wobei sein Gegner aber nicht in die gefährliche Lage gebracht werden kann

- Gegner am Boden festhalten oder drehen, wobei dieser sich mit dem Rücken zur Matte befindet und sich über die gestreckte Arme abstützt oder abdreht

- Hinaustreten des Gegners auf Schutzzone im Standkampf mit dem ganzen Fuß/Ausnahme erfolgreiche Aktion/Technik des Gegners bei Start der Technik/Aktion vor dem Hinaustreten

- Verwarnung des Gegners bei Mattenflucht, Griffflucht, verbotenen Griffen / Aktionen

- Griffausführung wird durch den Gegner regelwidrig behindert, wobei der Ausführende seinen Griff dennoch erfolgreich vollenden kann ( + Verwarnung für Gegner )

- Foul des angreifenden Ringers in der Bodenlage ( + Verwarnung)

- Wiederholte fehlerhafte Einnahme der Startposition Bodenkampf (Ober- oder Untermann) erhält der Gegner 1 Punkt und der Schuldige eine Verwarnung

- FR - Gegner erhält 1 Punkt, wenn der passiv ermahnte Ringer in den 30 Sekunden Aktivitätszeit keinen Punkt erzielt, der Gegner schafft ebenfalls keinen Punkt, (+ Verwarnung)

- GR – Gegner erhält einen Punkt wenn der Ringer den 3.Verstoß wegen Passivität begeht (mit Verwarnung)

- GR – Gegner erhält einen Punkt wenn der Ringer den 4. Verstoß wegen Passivität begeht (mit Verwarnung und gleichzeitig Disqualifikation)

- Gegner erhält 1 Punkt bei allen Kampfunterbrechungen ohne offensichtliche Verletzung oder Blut

- Gegner erhält einen Punkt wenn die Challenge des Ringers erfolglos ist

- Wenn der Angreifer wiederholt durch Regelwidrigkeiten einen Vorteil erzielen will (+ Verwarnung)

- Für den angegriffenen Ringer, dessen Gegner bei einer Technikausführung offensichtlich und deutlich über die eigenen Schultern rollt 

-2 Punkte werden vergeben

- Gegner aus dem Stand zu Boden bringen und diesen von hinten beherrschen (3 Berührungspunkte (zwei Arme und ein Knie, oder zwei Knie und ein Arm oder Kopf)

- gültige Technik im Bodenkampf, wobei der Gegner in die gefährliche Lage

- Für Gegner, wenn der Angreifende bei Technikausführung selbst kurz auf beide Schultern kommt

- Foul des Untermanns im Bodenkampf ( + Verwarnung Gegner )

- Für das Blockieren des ausführenden Ringers in der gefährlichen Lage

- Wenn ein Ringer seinen Gegner durch einen Konter in die gefährliche Lage bringen kann

- Ringer hebt seinen Gegner vom Boden ab und bringt ihn mit einer Technik (ohne Amplitude) in die Bauchlage und beherrscht ihn

- Ringer hebt seinen Gegner vom Boden ab und bringt ihn mit einer Technik (Amplitude) in die Bauchlage und beherrscht ihn (nur im FR)

-4 Punkte werden vergeben

- für Techniken vom Stand direkt in die gefährliche Lage

- für das Abheben vom Boden und einer Technik in die gefährliche Lage

- für Techniken mit Amplitudenwurf in die Bauchlage (gilt nur für GR)

-5 Punkte (nur GR) werden vergeben

- für die Ausführung einer Technik mit großen Amplitudenwurf aus dem Stand direkt in die gefährliche Lage

- oder den Gegner vom Boden vollständig Abheben und mit einem großen Amplitudenwurf direkt in die gefährliche Lage bringen

 
Aktionsvorteil:
-Dazu sollten Aktionen am Mattenrand, wie auch beim Bodenkampf, großzügig bewertet werden, auch wenn
der Angreifer mit einem Fuß nach Außen tritt.
-Der ausführende Ringer startet seine Technik noch in der Passivitätszone und tritt bei der Griffausführung mit einem
Fuß auf die Schutzzone.
-Die Technik wird bewertet.
 

News

  • Neue Erfolge
  • Neuer Mannschaftsleiter
  • Neuer Mitteldeutscher Meister gekürt
  • Neuer Zugang
  • Medaillenregen bei den Kleinsten
  • Mitglieder zeigen Einigkeit
  • Prellballturnier 2018
  • Zusammenfassung des ersten Quartals 2018

Unsere Hauptsponsoren

Wie Sie uns erreichen:
Gewerbestraße 3a
98544 Zella-Mehlis
Telefon: 0179/7529451 0179/7529451
Fax: -
E-Mail-Adresse:
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright © 1999-2018 AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis e.V.; Mastered by: Falk Wünsch